THE BLUE POETS

Samstag, 14. März

Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

Tickets HIER

Ungehemmt und unangepasst!

„All it takes“ ist das neue Werk des Hamburger Formation um Errorhead Mastermind und Ausnahmegitarrist Marcus Nepomuc Deml. Bluesgetränkte Rockmusik über Sehnsucht, Schmerz und Weltgeschehen. Neun Songs für die Generation der Suchenden.

The Blue Poets sind kein Hochglanz Blues Rock Produkt, sondern zelebrieren Ihren eigenen Style, mit packenden Song Performances und unter die Haut gehender Gitarre. Grey's raues Timbre verleiht selbst den sensibelsten Momenten die Atmosphäre einer unbeleuchteten Straße in einem sozialen Brennpunkt, während die Rhythmus Sektion mehr als das notwendige Fundament bietet. Deml strahlt über das ganze Album mit seinem ihm eigenen Ton und einer ockeren Virtuosität, welche weltweit ihresgleichen sucht. Bewaffnet mit lediglich einer Stratocaster, einem Marshall und seinem Signature „Sweet Elephant“ Overdrive wird wieder klar, dass der Ton doch aus den Fingern kommt. Ob beim Riffing vom Titletrack, oder dem 3 Minuten Solo von „Crawling“ schafft es Deml immer wieder eine Geschichte mit seiner Gitarre zu erzählen.

„Nach all den Jahren im Music Buisness ist es mir egal, was die Leute über

mich denken“ ...so der gebürtige Prager und Weltenbummler Deml, dessen Gitarre bereits hunderte von Albumproduktionen bereicherte, der über 10 Jahre die Formation Errorhead anführte und vom US Magazine „Guitar“ in den ehrwürdigen Mauern der Rock“n“Roll Hall of Fame in Cleveland mit den Guitar Hero Award ausgezeichnet wurde.

Durch diese unverkrampfte Haltung profitiert die Musik auf dem Album enorm, alles wirkt organisch und frei von den üblichen Konventionen. „Angry Man“ thematisiert die gesellschaftliche Wut mit welcher wir tagtäglich konfrontiert werden. „Crawling“ reflektiert die Chancenlosigkeit sozialer Herkunft, während „Cyber Love“ sich humoristisch mit Liebe im digitalen Zeitalter auseinandersetzt. Mit „The Day“ hinterfragen „The Blue Poets“ unseren Umgang mit der eigenen Endlichkeit.

„All it takes“ ist nicht irgendein Rockalbum. Es ist ein Statement!